Der Kerkower SC e.V.

Ziele
Die Abteilung Fußball hat sich zum Ziel gesetzt, den Mitgliederzuwachs weiter zu forcieren. Dafür ist es unerlässlich, dass in den nächsten Spielzeiten alle Altersbereiche im Jugendfußball mit eigenen Mannschaften starten.
Im Kleinfeldbereich (F- bis D-Jugend) werden zwei Mannschaften pro Altersklasse angestrebt. Mittel- und langfristig möchte die Abteilungsleitung alle Altersbereiche mit Mannschaften besetzen. Dies bedeutet die Neugründungen von B- und A- Junioren Mannschaften. Nur durch eine gesunde und qualifizierte Nachwuchsarbeit kann die Abteilung Fußball langfristig bestehen.
Der Herrenbereich soll sukzessive wieder aufgebaut werden, die Spieler hierfür vorwiegend aus dem eigenen Nachwuchs rekrutiert werden.
Auch Traineraus- und -weiterbildungen werden beim Kerkower SC großgeschrieben. Somit kann ein qualifiziertes Training sichergestellt und gut ausgebildeter Nachwuchs für den Seniorenbereich gewonnen werden. Die Kinder und Jugendlichen haben nur so die Möglichkeit, sich optimal zu entwickeln - nicht nur aus fußballerischer Sicht. Immens wichtig ist für uns die Identifikation mit dem Verein.
Neben den sportlichen Herausforderungen gilt es auch die Infrastruktur langfristig zu verbessern. Dazu zählen die Modernisierung des Sozialgebäudes, die Aktivierung eines zweiten Rasenplatzes sowie die Bewässerung der Rasenplätze.
Langfristig muss auch bei den Sportgeräten investiert werden: neben Fußbällen sind das vor allem kostenintensive Groß- Kleinfeld- und Minitore.
Viel Lob erntete der KSC für die Organisation von Sommerturnieren im F-Jugend und Bambinibereich. Diese positiven Erfahrungen sollen auch den anderen Hallen- und Sommerturnieren aller Vereinsmannschaften zugutekommen. Erstmalig gelang dies im Februar 2018 beim 1. KSC-Hallenmasters (2 Tage - 4 Turniere - 27 Teams aus 17 Vereinen) sowie im Juni 2018 beim KSC-Sommercup für alle Altersklassen.

Nachwuchsförderung

Oberste Priorität hat in unserer Trainingsarbeit die Freude am Fußball und die Vermittlung sozialer Kompetenzen wie Hilfsbereitschaft, Teamgeist, Respekt und Disziplin. Natürlich streben wir eine sportliche Entwicklung an, ergebnisorientierter Fußball liegt uns jedoch fern – „alle sollen spielen!“.
Mit dieser Philosophie gelingt es uns trotz kaum vorhandener finanziellen Mitteln immer mehr Kinder für unser Hobby Fußball zu begeistern. Die Jugendlichen kommen gerne zu uns, lernen neue Freunde kennen und haben gemeinsam Spaß. Unsere Nachwuchstrainer nutzen gern die angebotenen Trainer-Fortbildungen und opfern ehrenamtlich unzählige Stunden auf dem Sportplatz. Immer öfter gelingt es auch die Eltern der Kinder in die Vereinsarbeit zu integrieren. U.a. werden bei Spielen und Turnieren durch die Eltern Kuchen und Gegrilltes verkauft, Hilfe bei der Trainingsarbeit geleistet und wegen fehlendem Vereinsbus Fahrgemeinschaften zu Auswärtsspielen gebildet.
Auch außerhalb des Fußball-Platzes werden gemeinsame Aktivitäten unternommen, hierzu zählen u.a. Bowling, Kino und Tierpark- und Stadionbesuche.
Zuletzt gelang es uns auch einen 14jährigen Jungen für das wichtige Amt des Schiedsrichters zu begeistern.
Seine ersten Einsätze hat er sehr erfolgreich gemeistert, er wird durch uns als Verein und durch erfahrene Schiedsrichter-Kollegen sehr unterstützt.

Ohnehin erachten wir den Respekt vor Gegnern und Schiedsrichtern als oberstes Gebot bei unseren Spielen. Im Sinne des Fair-Plays werden auch unsere Eltern durch den Verein deutlich darauf hingewiesen und wenn nötig unter Beachtung der Stadion-Ordnung gemaßregelt. Nicht zufällig wurde unsere Männer-Mannschaft vor kurzem erneut Fair-Play-Sieger in ihrer Spielklasse.
Seit Jahren veranstalten wir für unsere Spieler der F- bis C-Jugend im Sommer ein gemeinsames „Trainingslager“ auf unserem Sportplatz. An 3 Tagen besteht für alle Kinder die Möglichkeit einer 24h-Betreuung durch den Verein. Dieses Angebot wird wunderbar angenommen und schweißt den Verein weiter zusammen.
Weitere Highlight erlebten die F-Junioren-Kicker unseres Vereins in den vergangenen Jahren. Als Einlaufkinder marschierten sie Hand in Hand mit den Fußballprofis des FC Energie Cottbus und des VfL Osnabrück sowie beim Spiel Hansa Rostock - Werder Bremen II zu Spielen der Dritten Liga unter dem Applaus tausender Zuschauer ins Stadion.
Auch Turnierteilnahmen mit Aufeinandertreffen unserer Teams mit Mannschaften wie den FC Liverpool, Bayern München und Union Berlin waren sicher einprägsame Erlebnisse.