Trainer-Interviews Teil I - D2-Junioren

Nicht wie üblich, mit der Vorstellung der Teams, sondern in diesem Jahr ganz speziell mit den Trainern wollen wir die neue Saison einläuten.

Nach und nach wollen wir alle Trainer unserer Nachwuchs-Teams der SG Kerkow/Pinnow hier vorstellen und haben mit ihnen eine kleine Interviewserie durchgeführt. All unsere Trainer agieren ehrenamtlich und investieren unheimlich viel Zeit und Leidenschaft für unsere Kinder. Daher wollen wir sie an dieser Stelle auch entsprechend würdigen und unseren Dank aussprechen. Wir hoffen auf viele weitere tolle Erlebnisse mit Euch und wünschen weiterhin ein glückliches Händchen, genügend Nerven aber vor allem auch viel Freude an diesem wichtigen Ehrenamt. Nach und nach werden wir natürlich auch die Teams mit Einzel- und Gruppenbildern der Spieler hier veröffentlichen.

Im heutigen Teil I der Interviewserie widmen wir uns dem Trainer-Team der D2: Robby Gäbler und Eric Podschadel.

Beide spielen im übrigen in den Männer-Teams des SV 90 Pinnow. Robby ist dabei schon so etwas wie ein Urgestein und hält dem SV 90 Pinnow seit Jahren als Spieler und Nachwuchstrainer die Treue. Eric kam in dieser Saison neu dazu, kann aber auch schon auf eine längere Zeit als Nachwuchsspieler beim SV 90 Pinnow zurückblicken. Leider verletzte sich Eric beim ersten Spieltag der Landesklasse Nord am vergangenen Wochenende gegen Einheit Zepernick schwer am Knie und wird wohl einige Zeit als Spieler ausfallen. Wir wünschen gute Besserung! Robby und Eric verstehen sich nicht nur auf dem Platz sondern sind auch privat gut befreundet, harmonieren somit perfekt und sind bestens motiviert wenn es um die Entwicklung der Nachwuchsspieler geht.

Frage: Nach längerer Corona-Pause und den anschließenden Schulferien beginnt nun allmählich der "Trainings-Alltag". Welchen Eindruck habt ihr von den Kids? Wie haben sie die längere Auszeit weggesteckt?
Trainer-Team: Man merkt schon extrem, dass bei einigen der Fitness-Zustand deutlich gelitten hat und auch der "Redebedarf" unter den Kindern war in den ersten Trainingseinheiten natürlich enorm. Ansonsten freuen wir uns natürlich sehr, dass alle Kinder nach der langen Pause wieder zurückgekommen sind und weiterhin Bock auf Fußball haben.

Frage: Wie hast du dich selbst während der Corina-Pause und dadurch mit deutlich mehr Freizeit beschäftigt?

Robby: Unsere erste Männer-Mannschaft ist in die Landesklasse aufgestiegen und auch deswegen habe ich die Zeit genutzt um meinen eigenen Fitness-Zustand gemeinsam mit meinem Sohn auf Vordermann zu bringen.

Eric: An sich ging für mich privat und beruflich alles normal weiter. Auch ich habe etwas für meine Fitness getan und zudem einige Bücher gelesen.

Frage: Gibt es Ziele, die Ihr mit Eurer Mannschaft erreichen möchtet?

Trainer-Team: Uns geht es vor allem um die individuelle Entwicklung der einzelnen Kicker aber natürlich um die grundsätzliche Entwicklung als Team. Eine spezielle Tabellenplatzierung ist dabei unerheblich.

Frage: Worauf freut Ihr Euch als Trainer-Team in der kommenden Saison am meisten?

Trainer-Team: Wir freuen uns total, dass es überhaupt mit dem Fußball auch wieder so richtig losgehen kann. Aber auch das gemeinsame Training mit der D1, wir trainieren zweimal wöchentlich - einmal gemeinsam mit der D1 und einmal separat -, bereitet uns viel Freude und wird uns alle weiterbringen.

Frage: Warum seid ihr Trainer? Was macht Euch Spaß daran?
Trainer-Team: Es macht großen Spaß mit den Kids gemeinsam zu trainieren, sie zu entwickeln und ihre Fortschritte mitzuerleben. Wir finden es total spannend ihre Stärken und Schwächen zu analysieren und gemeinsam daran zu arbeiten.
Frage: Wie plant Ihr Eure Trainingseinheiten? Was könnten in der kommenden Saison Schwerpunkte in der Trainingsarbeit werden?

Trainer-Team: Die Planung der Trainingseinheiten beginnt immer am Wochenanfang. Hier sammeln wir als Trainer-Team unsere Ideen und Ansätze und bauen auf dieser Grundlage die entsprechende Trainingseinheit auf. Gerade zu Saisonbeginn und aufgrund der langen Pause wird sicher auch das Thema Grundlagen-Fitness eine größere Rolle spielen.

 

Vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit für unsere Fragen genommen habt!

 

Eric Podschadel (links) und Robby Gäbler (rechts) - Spaß muss sein!
Eric Podschadel (links) und Robby Gäbler (rechts) - Spaß muss sein!